dscf2544_.jpg
08.11.2018 - Frankfurt/Main

Rekordverdächtiges Engagement: „Schau ins Feld!“ 2018 toppt alle Vorjahre

Mannshoch stand das Unkraut im Schau!-Fenster von Landwirt Matthias Detzel aus Herxheim, der an der Aktion "Schau ins Feld!" 2018 teilnahm. Foto: Die Pflanzenschützer

Mitmach-Aktion geht 2019 weiter / Anmeldung ab sofort online möglich

Überall in Deutschland haben Landwirte und Verbraucher seit dem Frühjahr tausende Gespräche zum Thema Pflanzenschutz direkt am Feld geführt; die inzwischen vierte Saison der Mitmach-Aktion „Schau ins Feld!“ im Rahmen der Initiative „Die Pflanzenschützer“ war ein großer Erfolg und geht mit Rekordzahlen zu Ende. Mehr als 650 Landwirte hatten in diesem Jahr rund 1200 Schau!-Fenster angelegt und den Dialog mit Verbrauchern über den Nutzen von Pflanzenschutz gesucht.

Die Idee hinter der Aktion ist denkbar einfach: Landwirte legen sogenannte Nullparzellen an, auf denen sie komplett auf Pflanzenschutz-Maßnahmen verzichten, und kennzeichnen diese mit Schautafeln. Den Verbrauchern wird so direkt am Feld vor Augen geführt, was passiert, wenn nichts passiert: Ohne mechanische, biologische, physikalische oder chemische Pflanzenschutz-Verfahren wuchert in den Nullparzellen das Unkraut, die Erträge sind deutlich geringer oder bleiben ganz aus. Das zeigt auch der neue Film zur „Schau ins Feld!“-Saison 2018. Drei Teilnehmer schildern darin, wie sie die Aktion erlebt haben, wie Passanten und Verbraucher reagierten, und zeigen, was ohne Pflanzenschutz in ihren Schau!-Fenstern passiert ist.  >> Link zum Film auf YouTube

Ob Acker-, Obst- oder Gemüsebauer, ob Bio-Landwirt oder Winzer, ob im Getreide, im Weinberg oder im Maisfeld: Viele Teilnehmer haben die Presse über ihr Engagement für den Pflanzenschutz informiert und so zusätzliche Aufklärungsarbeit geleistet. Zudem dokumentierten die „Schau ins Feld!“-Teilnehmer auf zahlreichen Fotos die Entwicklung in den Nullparzellen sowie den Ertragsvergleich – Bilder, die regelmäßig auf der Facebook-Seite der „Pflanzenschützer“ veröffentlicht wurden.

Hinter der Initiative „Die Pflanzenschützer“ steht der Industrieverband Agrar e. V. (IVA), der die Aktion „Schau ins Feld!“ erstmalig im Jahr 2015 ausrief. Die Teilnehmerzahlen konnten stetig gesteigert werden. 2019 geht „Schau ins Feld!“ in die fünfte Runde. Interessierte Landwirte können sich ab sofort  >> online anmelden.

Informationen, Bildmaterial und Infografiken rund um das Thema Pflanzenschutz, zu den „Pflanzenschützern“ und zur Aktion „Schau ins Feld!“ gibt es auf der Webseite www.die-pflanzenschuetzer.de.
 

Hinweis an die Redaktionen: Kontakte zu teilnehmenden Landwirten in Ihrer Region sowie Bildmaterial erhalten Sie gerne auf Nachfrage.

Weitere Beiträge

Hier finden Sie weitere interessante Inhalte.

nino_meine1_-_kopie.jpg
Magazin
Umwelt & Verbraucher
02.07.2015
"Der Acker ist schön grün – aber nicht mit der Kulturpflanze!"
schau_ins_feld_spritzfenster_frankfurt_1.jpg
Pressemitteilung
29.07.2015
IVA: Landwirte machen Nutzen des Pflanzenschutzes sichtbar
bauer_foto_bayer_cropscience.jpeg
Magazin
Forschung & Technik
10.01.2013
Pflanzenschutz bleibt unverzichtbar

Pressemitteilungen

iva_pflanzenschutz_201708_highres-7414_1.jpg
Pressemitteilung
16.02.2021
"Schau ins Feld!" 2021 – Was passiert mit Pflanzen ohne Schutz?
bild2.jpg
Pressemitteilung
07.10.2020
Mit "Schau ins Feld!" Wertschätzung für Landwirtschaft steigern

Ansprechpartner

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns gerne an.

4396_8070_Joppen.jpg

Martin May

Geschäftsführer, Leiter Kommunikation

  • Leitung, Konzeption und Planung der Kommunikation
  • Pressesprecher
    • +49 69 2556-1249
  • may.iva@vci.de