Internationaler Tag der Wälder 2020

Artenreichtum in unseren Wäldern

Der internationale „Tag der Wälder“ am 21. März 2020 widmet sich dem Thema Biodiversität. Durch eine nachhaltige Waldbewirtschaftung gilt es, die große Vielfalt an Pflanzen und Tieren in unseren Wäldern zu schützen und den Lebensraum Wald für zukünftige Generationen zu erhalten.

Der 21. März wurde erstmals 1971 von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) als Reaktion auf die globale Waldvernichtung als „Tag des Waldes“ ausgerufen. Im Jahr 2012 wurde dann auf Beschluss der UN-Generalversammlung der 21. März zum internationalen „Tag der Wälder“ erklärt. Dieser Aktionstag soll die Bedeutung der verschiedenen Arten von Wäldern ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. In jedem Jahr gibt es einen besonderen Schwerpunkt. 2020 liegt der Fokus auf der biologischen Vielfalt der Wälder.

Biologische Vielfalt durch nachhaltige Waldnutzung

Rund ein Drittel der Fläche Deutschlands ist von Wald bedeckt. Darin kommen über 1200 verschiedene Pflanzen vor, darunter allein 90 Baum- und Straucharten. Die meisten der tausenden unterschiedlichen Tierarten im Wald sind Insekten. Weltweit sind Wälder das Zuhause von 80 Prozent der Lebewesen an Land. Diese biologische Vielfalt lässt sich jedoch nur bewahren, wenn der Wald mit Rücksicht auf die Natur bewirtschaftet wird. Dafür setzt sich unter anderem das PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes / Programm für die Anerkennung von Waldzertifizierungssystemen) ein. Das PEFC ist sozusagen ein „Wald-TÜV“, der sein Siegel nach sehr strengen Richtlinien für die nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern vergibt. Derzeit sind in Deutschland 7,3 Millionen Hektar Wald PEFC-zertifiziert. Das sind fast zwei Drittel der deutschen Waldfläche. Ein weiteres unabhängiges Forst-Zertifikat ist das FSC-Siegel des „Forest Stewardship Council“. Wie auch das PEFC will der FSC weltweit eine verantwortungsvollere Bewirtschaftung der Wälder fördern.

Bedeutung des Waldes bewusst machen

Ein Waldspaziergang kann viel dazu beitragen, sich der großen Bedeutung dieses wertvollen Lebensraums bewusst zu werden. Vor allem Kindern kann dabei gut vermittelt werden, dass Wälder einen wichtigen Beitrag leisten, Luft, Boden und Wasser gesund zu erhalten und auch dem Klimawandel zu begegnen. Gerade am „Tag der Wälder“ kann man im Wald jede Menge entdecken: zahlreiche Forstämter, Waldzentren und Organisationen bieten spannende Outdoor-Veranstaltungen an.