PSM-Ausbringung Leeb_LT_13_Horsch Maschinen GmbH.jpg
26.07.2022 - Frankfurt/Main

Moderne Technik im Pflanzenschutz weit verbreitet

Foto: Horsch Maschinen GmbH

Eine Umfrage unter 500 Landwirten zeigt: In puncto Pflanzenschutz-Technik ist die deutsche Agrarbranche gut aufgestellt. Es gibt aber noch Luft nach oben: Das Potenzial von High-Tech-Spritzen wird oft nicht vollständig ausgereizt und es gibt Nachholbedarf insbesondere in den alten Bundesländern.

Die Umfrage wurde durch das Marktforschungsunternehmen produkt+markt im Auftrag des Industrieverbands Agrar e. V. (IVA) durchgeführt. Dabei wurden drei zentrale Fragestellungen evaluiert: Erstens, wie der aktuelle und zukünftige Stand der Technik im Pflanzenschutz ist beziehungsweise sein wird. Zweitens, welche Hindernisse und Anreize es für eine Umstellung auf Spot-Applikation gibt. Und drittens, welche Wünsche die Landwirte an Politik und Unternehmen hinsichtlich der Digitalisierung im Pflanzenschutz haben.

Kernergebnisse sind, dass die erforderliche Technik zur Teilflächen- und Spot-Applikation im Pflanzenschutz bereits heute eine hohe flächenmäßige Verbreitung aufweist und diese in Zukunft noch weiter ansteigt. Nur etwa die Hälfte der Betriebe, bei denen Technik zur Teilflächenapplikation vorhanden ist, nutzen diese heute aus. Landwirte sehen in neuer Anwendungstechnik ein Mittel, um Umweltschutz zu betreiben, was für einen stärkeren Einsatz als bisher spricht.

Detaillierte Ergebnisse finden sich im Ergebnisbericht:

Dokument
pdf 5,29 MB
Technik im Pflanzenschutz bei Landwirten in Deutschland - Ergebnisbericht einer Befragung

Ansprechpartner

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns gerne an.

4418_0152_Joppen.jpg

Martin Herchenbach

Digitalisierung

    • +49 69 2556-1279
  • herchenbach.iva@vci.de