Multimedia

Video: Stimmen aus Wissenschaft und Praxis

Quelle: Industrieverband Agrar e. V. (IVA)

"Schützt und nützt. Moderner Pflanzenschutz" war das Motto des Auftritts des Industrieverbands Agrar e. V. (IVA) auf der Internationalen Grünen Woche 2013 in Berlin (18. - 27. Januar). Der Wirtschaftsverband präsentierte sich gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Praxis am "Treffpunkt Pflanzenschutz" auf dem ErlebnisBauernhof.

Der IVA und seine Stand-Partner informierten über Fragen zu Landwirtschaft, Ernährung, Umwelt- und Klimaschutz sowie den Nutzen des Pflanzenschutzes. Zu den Partnern zählen wissenschaftliche Einrichtungen wie die Humboldt-Universität zu Berlin sowie die Universitäten Gießen und Göttingen oder das Julius Kühn-Institut - Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, die Deutsche Phytomedizinische Gesellschaft, die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft, der Verband der Landwirtschaftskammern, der Bundesverband der Agrargewerblichen Wirtschaft und die Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft.

Was sie mit Pflanzenschutz verbinden, berichten einige der Partner des Treffpunkts Pflanzenschutz in einem Internet-Video. Professor Dr. Andreas von Tiedemann (Universität Göttingen), Robert Künzel (Bundesverband der Agrargewerblichen Wirtschaft), Volker Koch-Achelpöhler (Industrieverband Agrar), Dr. Klaus Stenzel (Deutsche Phytomedizinische Gesellschaft), Dr. Carolin von Kröcher (Verband der Landwirtschaftskammern) und Dr. Gibfried Schenk (Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft) erläutern in dem Video, warum aus ihrer Sicht moderner Pflanzenschutz schützt und nützt.

Video: Interview mit Prof. von Witzke am Treffpunkt Pflanzenschutz auf den DLG-Feldtagen 2012

Quelle: Industrieverband Agrar e. V. (IVA)
25.06.2012

Dauer: 2:14 Minuten

Professor Harald von Witzke, Leiter des Fachgebiets Internationaler Agrarhandel und Entwicklung an der Humboldt-Universität zu Berlin,   zu B im Interview am Treffpunkt Pflanzenschutz auf den DLG-Feldtagen 2012 in Bernburg-Strenzfeld zur Bedeutung einer modernen, nachhaltigen Landwirtschaft und effizienter, resourcenschonender Agrarproduktion.

Video: PAMIRA ist das Entsorgungssystem für leere Pflanzenschutz-Kanister

Quelle: Industrieverband Agrar e. V. (IVA)

Dauer: 2:07 Minuten

Jedes Jahr fallen rund 3000 Tonnen Verpackungsmüll von Pflanzenschutz- und Flüssigdünger-Verpackungen an. PAMIRA (Packmittelrücknahme Agrar) ist DAS Rücknahmesystem für leere Kanister. Es ist ein freiwilliges Bringsystem, über das Landwirte an bundesweit über 300 Sammelstellen kostenlos ihre leeren Pflanzenschutzmittel-Verpackungen mit PAMIRA-Zeichen zurückgeben können. Über PAMIRA werden heute rund dreiviertel aller leeren Verpackungen sicher und umweltgerecht entsorgt. Mehr Informationen zu PAMIRA sowie alle Sammeltermine und -Orte sind auf der PAMIRA-Webseite www.pamira.de zu finden.

Video: Schützt und nützt. Moderner Pflanzenschutz | Die Themen des Treffpunkts Pflanzenschutz auf den DLG-Feldtagen 2012

Quelle: Industrieverband Agrar e. V. (IVA)
25.06.2012

Dauer: 8:54 Minuten

Der Treffpunkt Pflanzenschutz des Industrieverbands Agrar e. V. (IVA) unter Mitwirkung des DLG-Ausschusses Pflanzenschutz informierte auf den DLG-Feldtagen 2012 (19. bis 21. Juni) , die )) in Bernburg-Strenzfeld über die Themen Gewässerschutz, Schutz der Artenvielfalt und Nutzen des Pflanzenschutzes. ...

Die Themen des Treffpunkts Pflanzenschutz auf den DLG-Feldtagen 2012  - in diesem Video!

Video (engl.): Crop Protection in Germany ensures food for millions of people worldwide

Quelle: Industrieverband Agrar e. V. (IVA)

Length: 2:44 minutes

The economic benefit which is of use to producers and consumers by crop protection amounts to about four billion Euros annual. This is a result of a current scientific study of the Humboldt University to Berlin. A group of scientists around the agrarian economist Professor Harald von Witzke determines the social use of crop protection in a multistage research project.

Professor von Witzke: “The need of the world for food will mor than double in first half of the 21st century. We only can satisfy this increasing demand by an increase of the productivity on the areas which currently are already used agriculturally. The crop protection is of a great importance there.”

Video: Pflanzenschutz in Deutschland sichert weltweit Nahrung für Millionen

Quelle: Industrieverband Agrar e. V. (IVA)

Dauer: 2:39 Minuten

Allein der ökonomische Nutzen, der Produzenten und Verbrauchern durch chemischen Pflanzenschutz zugutekommt, beläuft sich auf rund vier Milliarden Euro jährlich. Das ist ein Ergebnis einer aktuellen wissenschaftlichen Studie der Humboldt-Universität zu Berlin. Eine Gruppe von Wissenschaftlern um den Agrarökonom Professor Harald von Witzke ermittelt in einem mehrstufigen Forschungsprojekt den gesellschaftlichen Nutzen des Pflanzenschutzes.

Professor von Witzke: „Der Bedarf der Welt an Nahrungsmitteln wird sich in der ersten Hälfte des 21. Jahrhunderts mehr als verdoppeln. Diese steigende Nachfrage können wir nur befriedigen durch eine Steigerung der Produktivität auf den Flächen, die heute schon landwirtschaftlich genutzt werden. Und da kommt dem Pflanzenschutz eine große Bedeutung zu."  <<<

Video: Reinigung Sprühgerät

Quelle: Industrieverband Agrar e. V. (IVA)
04.11.2011

Dauer: 4:02 Minuten

Eine saubere Sache: Praxis-Tipps zur Innen- und Außenreinigung von Sprühgeräten.

Gute fachliche Praxis, besserer Gewässerschutz!

Video: Reinigung Feldspritze

Quelle: Industrieverband Agrar e. V. (IVA)
04.11.2011

Dauer: 4:01 Minuten

Eine saubere Sache: Praxis-Tipps zur Innen- und Außenreinigung von Feldspritzen.

Gute fachliche Praxis, besserer Gewässerschutz!

Video: Befüllung Sprühgerät

Quelle: Industrieverband Agrar e. V. (IVA)
04.11.2011

Dauer: 3:13 Minuten

Eine saubere Sache: Praxis-Tipps zur Befüllung von Sprühgeräten auf dem Hof.

Gute fachliche Praxis, besserer Gewässerschutz!

Video: Befüllung Feldspritze

Quelle: Industrieverband Agrar e. V. (IVA)
04.11.2011

Dauer: 6:44 Minuten

Eine saubere Sache: Praxis-Tipps zur Befüllung von Feldspritzen auf dem Hof und auf dem Feld.

Gute fachliche Praxis, besserer Gewässerschutz!