Weitere Einschränkung der Verwendung von Neonikotinoiden in der Landwirtschaft

27.04.2018

Statements der Firmen Bayer und Syngenta zur heutigen Entscheidung in Brüssel

Zu der heutigen Entscheidung der EU-Mitgliedsstaaten in Brüssel, die Verwendung von drei neonikotinoiden Wirkstoffen weiter einzuschränken, kommentieren die Firmen Bayer und Syngenta:

Bayer
Neonikotinoidverbot: ein trauriger Tag für Landwirte und ein schlechter Deal für Europa

Die heutige Entscheidung der EU-Mitgliedstaaten, die Verwendung von Neonikotinoiden auf Gewächshaus-Kulturen zu beschränken, ist ein schlechter Deal für die europäische Landwirtschaft und die Umwelt, ohne dass sie den Bienen oder anderen Bestäubern nützt. Die Entscheidung wird die Möglichkeiten europäischer Landwirte, gegen verheerende Schädlinge vorzugehen, weiter einschränken. Für viele dieser Schädlinge gibt es zudem keine alternative Bekämpfungsmethode.

Mehr in der >> Pressemitteilung von Bayer vom 27. April 2018

Syngenta
Neonikotinoid-Entscheidung führt die europäische Landwirtschaft in die falsche Richtung

Die heutige Entscheidung der Mitgliedstaaten, den Vorschlag der Kommission für weitere Beschränkungen von Neonikotinoiden zu unterstützen (mit Ausnahme der Verwendung von Gewächshäusern), ist enttäuschend – aber nicht unerwartet. Syngenta ist der Ansicht, dass die heutige Entscheidung weder für die europäischen Landwirte noch für die Umwelt die richtige ist.

Mehr in der >> Pressemitteilung von Syngenta vom 27. April 2018