Archiv

Alle Artikel

Kopfweiden prägen das Landschaftsbild in vielen Regionen

Umwelt & Verbraucher / 25.11.2014

Knorrig und knorpelig prägen die Kopfweiden das Bild vieler Flusslandschaften. Aus ihren charakteristischen dicken Stämmen recken sich unzählige dünne und dickere Äste in den Himmel. Was auf den ersten Blick wie ein wilder Wuschelkopf aussieht, ist das Ergebnis jahrelanger Arbeit, denn Kopfweiden...

Sanddornanbau verspricht reiche Ernten

Umwelt & Verbraucher / 13.11.2014

„Bring mir 1 000 Tonnen, und wir sind im Geschäft.“ Diese Aufforderung der Verarbeiter gilt für alle Obst- und Beerenarten, die bislang ein Nischendasein fristen, also auch für Sanddorn. Der robuste Sanddornstrauch hält mit seinen üppigen Wurzeln die Erdkrume fest. Er findet sich bislang an Straßen...

Mäuseinvasion trifft Landwirtschaft

Umwelt & Verbraucher / 04.11.2014

Schäden in einer Höhe bis zu 400 Millionen Euro können Feldmäuse auf deutschen Äckern und Weiden nach Schätzungen des Gießener Zoologen Prof. Dr. Gerhard Lauenstein jährlich verursachen. Typisch ist der wellenförmige Verlauf der Populationsentwicklung: Nach einem oder mehreren Jahren mit geringem...

Geschliffene Weinsäure und vornehme Eleganz

Umwelt & Verbraucher / 30.10.2014

Dieses Weinjahr ist anders und doch wieder nicht. Witterung in den entscheidenden Wochen und Tagen, Schädlingsbefall und Krankheiten sind die wichtigsten Faktoren für das Gelingen eines guten Weins. Aber es gibt noch viele andere Einflüsse. Die Künste der Kellermeister gehören stets dazu.

Die Maulbeerschildlaus: Wehret den Anfängen!

Umwelt & Verbraucher / 07.10.2014

Sie hat schon einen weiten Weg hinter sich gebracht. Die Maulbeerschildlaus (Pseudaulacaspis pentagona) zog es Mitte des 19. Jahrhunderts von Asien nach Europa, vermutlich mit der Maulbeere, die man für die eigene Seidenraupenzucht nach Italien eingeführt hatte. Die Läuse können Triebe und Äste zum...

Beizmittel schützen junge Saat von Anfang an

Umwelt & Verbraucher / 25.09.2014

Pflanzenschutzmittel punktgenau dort anwenden, wo sie auch wirken sollen – das ist die Strategie bei der Beizung. Kleine Mengen reichen aus, um das Saatgut und die empfindlichen Jungpflanzen, die sich daraus entwickeln, vor tierischen Schädlingen und Pilzkrankheiten zu schützen. Doch nach einem...

Großblütiges Heusenkraut ein besonders wuchsfreudiger Einwanderer

Umwelt & Verbraucher / 18.09.2014

Wenn die Voraussetzungen stimmen, kann das Großblütige Heusenkraut ein Ökosystem aus den Fugen geraten lassen. Die Wasserpflanze sieht zwar nett aus, sie kann aber ganz anders sein. Bei günstigen Bedingungen kann sie Flora und Fauna in langsam fließenden und stehenden Gewässern in kurzer Zeit...

Große Getreideernte 2014

Umwelt & Verbraucher / 09.09.2014

Mit rund 51,8 Millionen Tonnen fiel die diesjährige Getreideernte elf Prozent höher als im Vorjahr aus und erreichte fast den Spitzenwert aus dem Jahr 2008. Da die Anbauflächen von Jahr zu Jahr schwanken, sind auch die Erträge pro Hektar interessant: Im Mittel aller Getreidearten ernteten die...

Süße Beeren lieben es sauer

Umwelt & Verbraucher / 05.09.2014

Mitten im Sommer haben sie Saison, die Heidelbeeren. Die kleinen, blauen Früchte mauserten sich in den vergangenen Jahren in Deutschland zu einem überaus beliebten Obst. Auf den Tisch kommen vor allem die Kulturheidelbeeren. Die Beeren gelangten von Nordamerika zum deutschen Verbraucher. Sie...

Kalium reguliert Wasserhaushalt

Umwelt & Verbraucher / 03.09.2014

Wenn auf einem abgeernteten Feld ein Traktor mit Düngerstreuer unterwegs ist, hat das einen guten Grund. Die Düngung führt dem Boden die Nährstoffe, die ihm das Erntegut entzogen hat, wieder zu. Das gilt zum Beispiel auch für Kalium, einen sogenannten Hauptnährstoff. Kalium hat eine...

Kirschessigfliege – in diesem Jahr schlägt der Schädling richtig zu

Umwelt & Verbraucher / 19.08.2014

Nach dem milden Winter und dem ihr offenbar angenehmen Witterungsverlauf des Jahres 2014 hat die Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) leichtes Spiel, wenn sie in großer Anzahl Kirschen, Himbeeren, Brombeeren sowie Erdbeeren befällt und auch Appetit auf Weintrauben und Zwetschgen entwickelt. Ihre...

Gnomonia-Befall – Gefahrenstufe eins für die Süßkirschen

Umwelt & Verbraucher / 04.08.2014

Bei feuchtem und niederschlagsreichem Frühjahrs- und Frühsommerwetter schrillen in den Süßkirschenanbaugebieten die Alarmglocken. Obstgartenbesitzer werden unruhig. Denn dann schlägt mit Gnomonia ein besonders tückischer Blatt- und Fruchtpilz zu, der nur mit konsequentem Pflanzenschutz abzuwehren...

Nach der Spargelernte geht die Arbeit erst richtig los

Umwelt & Verbraucher / 24.07.2014

Wer meint, Spargelbauern müssten nur in der Spargelzeit für wenige Wochen im Jahr arbeiten und könnten dann die Füße baumeln lassen, irrt. Denn die Ernte ist nur die alljährliche Arbeitsspitze. Spargelanbauer müssen ihre Anlagen das ganze Jahr über hegen und pflegen. Landwirt Stephan Kisters aus...

Einwanderer im Gartencenter

Umwelt & Verbraucher / 10.07.2014

Von Zimmerpflanzen über Beet- und Balkonpflanzen bis hin zu Obstgehölzen sowie Laub- und Nadelbäumen – das Angebot in Gartencentern ist riesig. Die Pflanzen stammen aus unterschiedlichen Ländern und Klimabereichen. Manchmal haben sie unerwünschte Gäste im Gepäck: Sie können Bakterien, Viren und...

Vorsicht bei Schwarzem Nachtschatten

Umwelt & Verbraucher / 24.06.2014

Sein finsterer Name ist Programm: Wenn der Schwarze Nachtschatten auf Äckern auftaucht, ist Vorsicht geboten. Die unreife Pflanze enthält nämlich verschiedene Alkaloide, die für Mensch und Tier giftig sind. Das Unkraut entwickelt und vermehrt sich besonders gut in Kulturen, die erst im Frühjahr...

Der Patient ist ein wenig gesünder geworden

Umwelt & Verbraucher / 10.06.2014

Eichen, Buchen und Fichten erholen sich – das ist die gute Nachricht des vom Bundeslandwirtschaftsministerium für 2013 herausgegebenen Waldzustandsberichts. Doch der Anteil der kerngesunden Waldbäume liegt immer noch bei lediglich 38 Prozent. Grund genug für die Waldbesitzer, ein stärkeres...

Die Herbstzeitlose – tödliches Gift aus der Natur

Umwelt & Verbraucher / 28.04.2014

Die schöne Blüte der Herbstzeitlose kann vergessen machen, dass die Zwiebelblume eine der giftigsten einheimischen Grünlandpflanzen ist. Der Verzehr kann tödlich sein – für Mensch und Tier. Deshalb ist sie auf Weideflächen nicht gern gesehen. Die beste Zeit, sie zu bekämpfen, ist das Frühjahr:...

Der Meerrettich – ein würzig-scharfer Genuss

Umwelt & Verbraucher / 10.04.2014

Der Meerrettich (Armoracia rusticana) ist eine Staude aus der Familie der Kreuzblütler. Seine lange Wurzel ist so scharf, dass die Arbeiter in der Meerrettichproduktion früher Atemschutzmasken tragen mussten. Heute übernehmen Maschinen die Tränen treibendsten Arbeiten. Wohldosiert wirken die...

Amerikanischer Stachelbeermehltau bedroht die Beerenernte

Umwelt & Verbraucher / 07.04.2014

Pflanzenkrankheiten lassen sich weder von Grenzen noch von Bergen oder Meeren aufhalten. So hat auch die Entdeckung Amerikas die Pflanzenwelt in Europa nachhaltig beeinflusst. Und noch heute wechseln Organismen von hüben nach drüben und finden auf fremden Kontinenten eine neue Heimat. Der...

Bakterien im Kartoffelanbau – eine latente Gefahr

Umwelt & Verbraucher / 27.03.2014

Bakterielle Erkrankungen verursachen im Kartoffelanbau Jahr für Jahr Schäden in Millionenhöhe. Wenn Schwarzbeinigkeit, Bakterienwelke, Nassfäule, Bakterienringfäule oder die Schleimkrankheit den Bestand erst befallen haben, können sie nicht mehr bekämpft werden. Deshalb sollten alle Anbauer...