Glossar beginnend mit D

In unserem Glossar finden Sie Begriffe aus den Bereichen Pflanzenschutz, Pflanzenernährung, Schädlingsbekämpfung und Biotechnologie. Das Glossar ist jedoch kein Lexikon. Die Erläuterungen der Begriffe erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern sind ausschließlich auf den Kontext der Artikel bezogen, in denen sie vorkommen. Sie sollen dem Leser zum besseren Verständnis dienen. Das Glossar wird laufend weiterbearbeitet und ergänzt.

D

Desorption

Bezeichnet den Vorgang, bei dem Atome oder Moleküle die Oberfläche eines Festkörpers verlassen. Die Desorption stellt damit den Umkehrvorgang der Adsorption dar.

Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW)

Seit 1991 informiert die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung über Ursachen, Auswirkungen und aktuelle Trends des Weltbevölkerungswachstums.

Diagnose

Erkennen und Bestimmen von Schadursachen an Pflanzen durch eine Laboruntersuchung (Labordiagnose) oder anhand von Schadsymptomen. Werden die Schadursachen nur anhand von mündlich, schriftlich oder fotografisch übermittelten Schadsymptomen bestimmt, spricht man von einer Ferndiagnose.

Diversifizierung

Diversifizierung ist ein wichtiges Instrument für die Existenzsicherung, insbesondere landwirtschaftlicher Betriebe.
Durch die Entwicklung weiterer Betriebszweige werden zusätzliche Einkommensmöglichkeiten geschaffen. So soll die regionale Wirtschaft gestärkt und ein Beitrag zur Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen geleistet werden.
Quelle:
Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung

DNA

Doppelsträngiges fadenförmiges Molekül (Doppelhelix), bestehend aus Zuckermolekülen (Desoxyribose), Phosphatgruppen und den vier Basen Adenin, Cytosin, Guanin und Thymin. Die DNA ist der Träger der Erbinformation und ist ein in allen Lebewesen vorkommendes Biomolekül. Die Erbsubstanz (DNA) liegt organisiert in Chromosomen vor. In jeder Zelle befindet sich die gesamte Erbinformation (Genom) eines Lebewesens.