Ist bei den Rohstoffen für Düngemittel eine Verknappung absehbar?

Ist bei den Rohstoffen für Düngemittel eine Verknappung absehbar?

Mit Ausnahme der fossilen Brennstoffe ist eine tatsächliche Verknappung der Rohstoffe für die Düngemittelproduktion nicht in Sicht.

Die bekannten Reserven an Erdöl und Erdgas reichen ungefähr für die nächsten 40 bis 60 Jahre. Es werden zwar jährlich neue Vorkommen entdeckt, aber irgendwann in der Zukunft dürfte eine Verknappung eintreten.

Der Energiebedarf der Landwirtschaft liegt jedoch bei nur ca. 5 % des Gesamtverbrauchs, während der Anteil für Nahrungsmittelverarbeitung, -transport und -zubereitung etwa bei 10 % liegt. Der weitaus größte Teil des Verbrauchs an begrenzt verfügbaren fossilen Brennstoffen ist also auf unsere Lebensweise in der modernen Industriegesellschaft zurückzuführen.

Leicht zugängliche Phosphatressourcen reichen noch Hunderte von Jahren, wahrscheinlich wurde bisher erst ein Teil der weltweiten Vorkommen entdeckt. Phosphor ist relativ weit verbreitet. In der Erdkruste ist er das elfthäufigste Element.

Auch für die anderen Pflanzennährstoffe stehen im Vergleich zum landwirtschaftlichen Bedarf reichliche Vorkommen zur Verfügung. Nur für Bor ist nach dem heutigen Kenntnisstand eine Verknappung absehbar.