Was versteht man unter einer “Ausgewogenen Düngung“ (Balanced Fertilization)?

Was versteht man unter einer “Ausgewogenen Düngung“ (Balanced Fertilization)?

Ausgewogene Düngung bedeutet, dass

▪ die verschiedenen Nährstoffe je nach Pflanzenbedarf im richtigen Verhältnis zueinander gedüngt werden,

▪ alle verfügbaren Nährstoffquellen bei der Düngeplanung berücksichtigt werden, d. h. Mineraldünger, Wirtschaftsdünger, Erntereste, Klärschlamm usw.

▪ die gedüngte Nährstoffmenge der von den Pflanzen benötigten Menge entspricht. Dadurch werden sowohl Nährstoffmangel als auch Überdüngung vermieden und der Nitratgehalt des Bodens zur Ernte bleibt gering.

Unausgewogener Düngemitteleinsatz, z. B. ausschließliche Verwendung von Stickstoff, kann zu Erträgen unter dem ökonomischen Optimum führen, die Anfälligkeit der Pflanzen für Krankheiten erhöhen und die Qualität des Ernteguts beeinträchtigen. Die Düngemittelindustrie in Deutschland stellt eine breite Palette von Düngemitteln unterschiedlicher Formulierung bzw. Kombinierbarkeit zur Verfügung, die dem Landwirt die Einhaltung des richtigen Nährstoffverhältnisses für seine Kulturen ermöglicht.

Bedarfsgerechte Applikation bedeutet, dass

▪ kurz vor oder zu der Zeit gedüngt wird, in der die Pflanzen die Nährstoffe benötigen. Dadurch wird die Effizienz der Düngung maximiert und deren Einfluss auf die Umwelt minimiert. Düngemittel sollten deshalb nicht außerhalb oder am Ende der Wachstumsperiode ausgebracht werden.