Die Herbstzeitlose ist die Giftpflanze des Jahres 2010

Botanischer Sondergarten Wandsbek verkündet das Wahlergebnis

Die Wahl zur Giftpflanze 2010 sollte nicht die Freude an den rosa-lila Blüten der Herbstzeitlosen mindern, die sich im Spätsommer auf Wiesen und Weiden entfalten. Giftig ist das Wiesenunkraut allerdings in allen seinen Teilen. Und das kann für junge Weidetiere – außer Schafe und Ziegen – gefährlich werden, wenn sie die im Frühjahr sprießenden Blätter fressen. Deren Giftwirkung bleibt übrigens auch im Heu erhalten. Da die Blätter denen des Bärlauchs gleichen, heißt es auch für die Menschen: Vorsicht, nicht pflücken! Weder die Blätter noch die Blüten.

Mehr zum Wahlausgang und zur Giftigkeit der Herbstzeitlosen:

Infos über die Mitbewerber unter Von Natur aus giftig: manche Pflanzen nur mit Abstand bewundern

ein Portrait der Herbstzeitlosen unter: Gefährliche Schönheit: Die Herbstzeitlose – Portrait eines Wiesenunkrauts

Bärlauch oder Maiglöckchen – zum Verwechseln ähnlich?

Giftpflanze des Jahres 2010 (PDF)

Herbstzeitlose - Giftpflanze des Jahres 2010 (PDF)