Kleingärtner laden am 12. Juni zum Tag des Gartens ein

09.06.2016 Haus & Garten

Grüne Oasen statt grauer Städte

Ein Kleingarten ist besonders für Städter ein Ort von unschätzbarem Wert. Er bietet Erholung und Ausgleich im Grünen inmitten von Häusern und Straßen. Unter dem Motto „Wir machen Städte grüner“ laden am 12. Juni 2016 14 800 Kleingärtnervereine in ganz Deutschland ein. Seit 1984 feiert der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG), der Dachverband für Kleingärtner, am zweiten Sonntag im Juni mit allen Gartenfreunden den Tag des Gartens.

Großes Gartenfest voller Informationen und Aktionen

In diesem Jahr eröffnet der Landesverband der Gartenfreunde Bremen feierlich den grünsten aller Feiertage. August Rudel, der Vorsitzende des Bremer Landesverbands, berichtet: „Das grüne Lern- und Begegnungszentrum FlorAtrium und zwei Kleingartenanlagen präsentieren anschaulich den Erlebnisraum Garten. Das wird den Städtern Lust machen, den Weg zurück zur Natur zu beschreiten.“ Die Bremer Kleingärtnerinnen und Kleingärtner haben dafür viele Attraktionen vorbereitet: So können die Gäste ihr Wissen bei einer Baumführung oder beim Kräutersammeln und -verkosten erweitern oder Beete aus Paletten bauen. Für die Kleinen gibt es vom Streichelzoo bis zum Bogenschießen viel Spannendes zu erleben. An zahlreichen Ständen kann zudem ausgiebig geschlemmt, gestaunt und gestöbert werden. Aber nicht nur in Bremen, deutschlandweit lassen Kleingärtner Interessierte einen Blick hinter den Gartenzaun werfen und haben sich vielseitige Aktionen für den Tag des Gartens ausgedacht.

Das Glück des kleinen Grüns

Trend- und Meinungsforscher sind sich einig: Die „Oase daheim“ – das heißt, es sich auf Balkon, Terrasse und im Garten schön machen – liegt im Trend. Das zeigen besonders die steigenden Umsätze in Gärtnereien, Baumärkten und Gartencentern. Auch „Urban Gardening“ ist ein Trend: Wo immer Platz ist, stehen zukünftig Kräutertöpfchen, Obst, Tomatenstauden und Co. Das Gärtnern holt die Menschen aus der Alltagshektik heraus und „erdet“ sie. Doch die Lust am Gärtnern können Schädlinge und Pflanzenkrankheiten schnell verderben. Wirksame Pflanzenschutzmittel für den Haus- und Kleingartenbereich gibt es an den Pflanzenschutztheken der Gartencenter. Hobbygärtner müssen sich beim Kauf beraten lassen und dürfen sich nicht selbst bedienen. Pflanzenschutzmittel für den Haus- und Kleingarten unterliegen besonders strengen Sicherheitskriterien. Statistiken zeigen, dass die deutschen Hobbygärtner verantwortungsvoll und sorgsam mit den Produkten umgehen.