Die Gärten der Blumeninsel Mainau

10.10.2017 Haus & Garten

Ein Juwel im Bodensee

In der Reihe „Gartenreisen“ des Ulmer-Verlags ist ein Buch über die Blumeninsel Mainau erschienen. Die Insel im Bodensee ist sowohl ein Pilgerort für Pflanzenfreunde, an dem man sich gärtnerische Inspirationen holen kann, als auch ein Ort der Erholung und Besinnlichkeit. Durch das Buch kann der Leser den Wandel der Gartengestaltung im Jahresverlauf erleben und Wissenswertes zur Geschichte und Entstehung dieser einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft erfahren.

Nach Informationen über geologische Gegebenheiten der Insel Mainau und über die Nutzung unter den wechselnden Besitzverhältnissen nimmt der Autor und Gartendirektor Markus Zeiler die Leser mit zu einem Rundgang durch die Gärten der Blumeninsel, beschreibt die gärtnerischen Höhepunkte und erklärt gartengestalterische Aspekte sowie die Wirkungen von Wechselbepflanzungen. Die Erkundung der 17 Gartenteile beginnt beim barocken Schloss mit den Wechselflorbeeten und dem Palmenhaus über den Gärtnerturm und das Torbogengebäude zum Italienischen Rosengarten mit einem gesonderten Neuheitenteil. Weiter geht es zu den Mediterranterrassen und der Brunnenarena. Sehenswert ist auch das fünf Hektar große Arboretum mit alten Baumveteranen und dem ältesten Baum der Insel, einem im Jahr 1830 gepflanzten Tulpenbaum. Im Ufergarten sind unter anderem beeindruckende Rhododendronpflanzungen zu sehen, die im Mai in voller Blüte stehen. Ein beliebtes Fotomotiv ist auch die Italienische Blumen- und Wassertreppe. Im Herbst ist der Dahliengarten ein Anziehungspunkt. Eine Sammlung von Wild- und Strauchrosen lädt ebenso zur Besichtigung ein, wie der seit 2010 neu angelegte Staudengarten, der das ganze Jahr eine hohe Attraktivität hat.

Auf der Insel gibt es auch eine Erlebniswelt für Kinder mit Spielplätzen, Garten-Eisenbahnanlage, Schau-Bauernhof und Streichelzoo. Für den Gartenfreund gibt es Inspiration zum Gestalten des eigenen Grüns im Kasten, Kübel, auf Balkon und Terrasse oder im Klein- und Hausgarten. Schließlich werden auch ein Küchengarten und ein Garten für Alle, der sich an Menschen mit Handicap richtet, gezeigt. Nicht zuletzt ein Anziehungspunkt ist das Schmetterlingshaus mit einer etwa 900 Quadratmeter großen tropischen Landschaft. Das Pendant dazu ist der naturnah gestaltete Insektengarten mit Informationsmöglichkeiten über Wild- und Honigbienen sowie über Schmetterlinge.

Die einzelnen Gärten werden durch hervorragende Fotos von Peter Allgaier illustriert und regen den Besucher an, sich seinen Spaziergang über die Insel nach individuellen Interessen zu planen.

Markus Zeiler
Die Gärten der Blumeninsel Mainau
96 S., 75 Farbfotos von Peter Allgaier, Flexcover
EUR [D] 19,90 / EUR [A] 20,50 / CHF ca. 26,90
Stuttgart: Verlag Eugen Ulmer, 2017
ISBN 978-3-8001-0368-3