"Winzer in Not: Falscher Mehltau bedroht die Wein-Ernte"

10.08.2016

Kostenloses Film- und Footage-Material auf Plattform Food Culture Net abrufbar

Die Unwetter und der Dauerregen der vergangenen Monate bringen viele deutsche Winzer in Existenznot. Rheinland-Pfalz verzeichnete allein in der ersten Jahreshälfte 2016 Niederschläge, die sonst in einem ganzen Jahr fallen. Für die Winzer im Südwesten ist das Wetterphänomen eine Katastrophe, denn der nasse Sommer führt zu verstärktem Pilzbefall der Reben und bedroht massiv die Ernte. Seit Wochen haben die Winzer in den Weinbauregionen dort mit dem Befall von Falschem Mehltau zu kämpfen.

In Rheinland-Pfalz wird der Ernteausfall auf bis zu 20 Prozent geschätzt, in einzelnen Lagen droht sogar ein Totalausfall. Die 1300 Öko-Winzer im Land stehen dabei vor dem Problem, dass die besonderen Bestimmungen für Bio-Weinbaubetriebe die Auswahl und den Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel zum Schutz der Reben begrenzen. Der in der ökologischen Bewirtschaftung wichtigste Pflanzenschutz-Wirkstoff Kupfer hilft nicht ausreichend. Die rheinland-pfälzische Landesregierung startete nun einen Versuch auf ihrem Staatsweingut in Bad Kreuznach mit dem Wirkstoff Kalium-Phosphonat, der in Deutschland im Weinbau zugelassen ist, allerdings dürfen Bio-Winzer ihn nach den Regeln ökologischer Bewirtschaftung nicht einsetzen. In der aktuellen Notlage aber können sich Bio-Weinbaubetriebe jetzt anschließen. Ähnlich unbürokratisch geht Baden-Württemberg mit der Situation um.

Die Bewegtbildplattform Food Culture Net produzierte in Zusammenarbeit mit dem Industrieverband Agrar e. V. (IVA) einen Film über die Situation der Winzer. Film und Footage-Material können >> auf der Plattform kostenlos und rechtefrei abgerufen werden.

Quelle: Food Culture Net