PAMIRA 2018: Sammelstellen und Termine stehen fest

06.12.2017

Die Sammelsaison 2017 für leere Pflanzenschutz-Kanister ist zu Ende. An bundesweit über 360 Sammelstellen wurden dieses Jahr leere Pflanzenschutz- und Flüssigdünger-Verpackungen über das PAMIRA-System gebührenfrei zurückgenommen und umweltgerecht entsorgt. Im Vorjahr 2016 hatte PAMIRA insgesamt 2990 Tonnen leere Verpackungen von Pflanzenschutzmitteln und anderen Agrarchemikalien umweltverträglich verwertet. Es war das zweitbeste Ergebnis in der über 20-jährigen Geschichte des Systems. Die Rücklaufquote 2016 betrug 78 Prozent und war der bis dahin höchste Wert seit Bestehen von PAMIRA.

Auf der PAMIRA-Webseite www.pamira.de sind jetzt die Sammelstellen und Termine für die kommende Sammelsaison 2018 abrufbar. Die erste Sammelstelle öffnet bereits am 22. März ihre Tore (Dannstadt-Schauernheim, Rheinland-Pfalz).

Nach der Anwendung sollten die Kanister bis zur Sammlung offen gelagert werden. Die Behälter müssen restlos entleert, gespült und trocken sein, um sie über das PAMIRA-System entsorgen zu können. Fachpersonal kontrolliert bei der Annahme die Sauberkeit und weist Behälter zurück, die Produktreste enthalten oder nicht gespült wurden. In dem Fall muss der Landwirt die Verpackungen als Sondermüll entsorgen.

Abgegeben werden können Pflanzenschutz- und Flüssigdünger-Verpackungen, die das PAMIRA-Logo tragen, sortiert nach Kunststoff, Metall und Beuteln. Verschlüsse sind bei der Sammlung getrennt abzugeben. Große Behälter mit einem Volumen über 50 Liter sind vor der Abgabe zu durchtrennen.

Alle Informationen zum PAMIRA-System unter www.pamira.de und in der neuen PAMIRA-App (Download >>hier)

 

Entwicklung Rücknahmemengen 2012 - 2016