BVL: Immer weniger Überschreitungen von Rückstands-Höchstgehalten

21.01.2013

Nationale Berichterstattung Pflanzenschutzmittel-Rückstände 2011: Ware aus Deutschland und der EU weniger belastet / positiver Trend bei Lebensmitteln aus Drittländern

Berlin - In Deutschland produzierte Lebensmitteln sind sicher. Auch 2011 wurden nur wenige Überschreitungen von geltenden Rückstands-Höchstgehalten von Pflanzenschutzmitteln nachgewiesen. Die Quote stieg zwar leicht gegenüber dem Vorjahr auf 1,4 Prozent, doch sei die Rückstandssituation damit nach wie vor als niedrig und positiv zu bewerten. Das teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) heute anlässlich der Vorstellung der „Nationalen Berichterstattung Pflanzenschutzmittelrückstände in Lebensmitteln 2011“ in Berlin mit. 

Bei Lebensmitteln aus anderen EU-Mitgliedsstaaten blieb die Überschreitungsquote auf dem niedrigen Niveau der Vorjahre von 1,5 Prozent der untersuchten Proben. 

Bei Erzeugnissen aus Nicht-EU-Staaten lag die Quote an Überschreitungen von Rückstands-Höchstgehalten von Pflanzenschutzmitteln bei 7,2 Prozent. Der Trend sei jedoch positiv. Seit 2008 (9,1 Prozent) hat diese Quote jedes Jahr kontinuierlich abgenommen (2009: 8,6 Prozent, 2010: 8,0 Prozent). 

„Es zeigt sich, dass auch die Hersteller in den Drittländern daran arbeiten, das gute Niveau der europäischen Erzeugnisse zu erreichen“, erklärte BVL-Präsident Dr. Helmut Tschiersky-Schöneburg. „Umso wichtiger ist es aber auch, die Lebensmittelsicherheit in den Herkunftsländern zu stärken.“ Das BVL unterstützt verschiedene Drittstaaten beim Aufbau von Lebensmittelsicherheitsbehörden, darunter China und Marokko. 

Die Einrichtungen der amtlichen Lebensmittel- und Veterinärüberwachung der Bundes­länder haben 2011 insgesamt 17 157 Proben von Lebensmitteln pflanzlichen und tierischen Ursprungs sowie von Säuglings- und Kleinkindernahrung auf Pflanzenschutzmittel-Rückstände untersucht. Mehr als 5,4 Millionen einzelne Analysenergebnisse zu 856 verschiedenen Wirkstoffen wurden ermittelt. Im Durchschnitt wurde jede Probe auf 316 Wirkstoffe untersucht. 

Quelle: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL)

>> BVL-Pressemitteilung

>> Aktueller Bericht zur "Nationalen Berichterstattung Pflanzenschutzmittelrückstände in Lebensmitteln 2011 in Lebensmitteln" einschließlich der entsprechenden Tabellen

>> Berichte der Vorjahre zur "Nationalen Berichterstattung Pflanzenschutzmittelrückstände"