Archiv

Alle Artikel

Der Ambrosia-Blattkäfer: Winziger Käfer lässt Allergiker und Landwirte hoffen

Forschung & Technik / 11.09.2014

Mit ihren kleinen, grün-gelben Blütenköpfen wirkt sie unscheinbar und harmlos. Doch der Blütenstaub der Beifuß-Ambrosie (Ambrosia artemisiifolia) ist einer der stärksten Allergieauslöser beim Menschen. Auch als Ackerunkraut richtet die Pflanze beträchtliche Schäden an. Forscher der Universität...

Biologische Pflanzenschutzverfahren im Aufwind

Forschung & Technik / 14.08.2014

Die im „Statusbericht Biologischer Pflanzenschutz 2013“ des Julius Kühn-Instituts (JKI) in Braunschweig erhobenen Daten aus den Jahren 2009 und 2010 zeigen, dass biologische Pflanzenschutzverfahren inzwischen feste Bestandteile im ökologischen wie auch im integrierten Anbau vieler Kulturpflanzen...

Fadenwurm und Pilz schädigen Sojabohne

Forschung & Technik / 07.08.2014

In den USA tritt seit Jahren die gefürchtete Krankheit „Sudden-Death-Syndrom“ (Plötzlicher Tod-Syndrom) an Sojabohnen auf, bei der ein Nematode und ein Pilz gemeinsam ihre Vernichtungskraft entfalten und die Sojapflanze zum Absterben bringen.

"Geisi" ist stark im Weinberg

Forschung & Technik / 28.07.2014

Mit „Geisi“ werden die Karten im Weinberg neu gemischt. Die Neuentwicklung aus Geisenheim kann extrem steile Hänge bearbeiten. Die ferngesteuerte Arbeitsplattform übernimmt große Teile der schweren und gefährlichen Handarbeit. Mit ihrer Hilfe können Steillagen wieder rentabel bewirtschaftet werden.

Feuerbrand – mit „künstlicher Infektion“ zum Erfolg

Forschung & Technik / 08.07.2014

Wenn im Frühjahr warmfeuchtes Wetter dem Bakterium Erwynia amylovora in die Hände spielt, droht den Kernobstanlagen große Gefahr. Bei Feuerbrandbefall sind nicht nur Ernteverluste programmiert, es kann auch die radikale Rodung sämtlicher Bäume angezeigt sein. Jetzt haben Forscher der ETH Zürich und...

Sorgen Drohnen für die nächste Grüne Revolution?

Forschung & Technik / 20.06.2014

Wer bei dem Begriff Drohne gleich an Militäreinsätze in unwegsamen Gegenden Afghanistans denkt, liegt in diesem Fall daneben. Auch männliche Bienen haben nichts mit den Drohnen zu tun, die mittlerweile immer häufiger in den Schlagzeilen von landwirtschaftlichen Fachmedien auftauchen.

Weinbau und Biodiversität, eine gute Verbindung

Forschung & Technik / 12.06.2014

Forscher untersuchen neuerdings mit überraschenden Ergebnissen die Naturausstattung im Weinberg. Sie räumen mit einigen Vorurteilen und Fehlinformationen auf.

Unterfußdüngung: Service für die Pflanze

Forschung & Technik / 03.06.2014

Üblicherweise bringen Landwirte Dünger breitflächig auf ihren Äckern aus. Doch in manchen Fällen bringen sie die Nährstoffe möglichst nah an die Saat heran. Zum Beispiel bei der sogenannten Unterfußdüngung im Mais. Junger Mais kann sich insbesondere Phosphat, aber auch andere Nährstoffe nur...

Schwarzrost-Comeback in Deutschland

Forschung & Technik / 13.05.2014

Der Weizenschwarzrost schlägt zurück: Nachdem der Pilz seit Jahrzehnten besiegt schien, kehrte er 2013 nach Deutschland zurück. Während Schwarzrost an Roggen seit Jahren in Deutschland heimisch ist und die derzeit angebauten Roggensorten durch die Bank anfällig reagieren, stellte der Pilz an Weizen...

Gentechnikforschung in Deutschland: nur noch "inhouse"

Forschung & Technik / 15.04.2014

Pflanzenbiotechnologie ist in Deutschland und einigen europäischen Ländern höchst umstritten. Das schwierige Marktumfeld hat die großen Unternehmen längst dazu veranlasst, ihre Aktivitäten in andere Teile der Welt auszulagern. Kleinere Züchtungsunternehmen und namhafte Forschungseinrichtungen haben...

Forstwirte fürchten die Einschleppung der Kiefernholznematoden

Forschung & Technik / 01.04.2014

Die ersten Erfolge stellen sich ein, aber die Gefahr ist keineswegs gebannt. Der Kiefernholznematode (Bursapehelenchus xylophilus) bleibt der Schrecken der Forstwirte. Erst recht, wenn es durch den Klimawandel auch in Deutschland wärmer werden sollte. Der etwa ein Millimeter lange Fadenwurm liebt...

Gentechnik bleibt in der Diskussion

Forschung & Technik / 13.03.2014

"Deutschlands Felder sind gentechnikfrei" meldet das Internetportal transgen.de. Ob man sich darüber freuen soll oder nicht, ist eine Frage des Blickwinkels. ...

Sensoren erkennen Stress bei Pflanzen

Forschung & Technik / 29.01.2014

Wer kranke oder gestresste Pflanzen zielsicher behandeln will, muss die Schadbilder frühzeitig erkennen und die Ursachen bestimmen. Sensoren sollen dies schon in wenigen Jahren zuverlässig erledigen. Die junge Agrarwissenschaftlerin Anne-Katrin Mahlein hat zu diesem Thema an der Universität Bonn...

Gatersleben: größtes deutsches Zentrum für Pflanzenbiotechnologie

Forschung & Technik / 21.11.2013

Gatersleben, ein Ortsteil der knapp 9 000 Einwohner-Stadt Seeland im südlichen Sachsen-Anhalt, macht zunächst einen eher unscheinbaren Eindruck. Doch Kenner wissen: Hier befindet sich das größte Zentrum für Pflanzenbiotechnologie in Deutschland. Die ansässigen Institutionen und Firmen haben sich...

Mais mag Magnesium

Forschung & Technik / 07.10.2013

Im Sommer präsentieren sich Maisfelder oft sehr unterschiedlich. Große Maispflanzen mit kräftig entwickelten Kolben wachsen direkt neben einem Bestand mit vergleichsweise kleinen Pflanzen. Besonders nach kühlen Frühjahren und auf trockenen Standorten ist das ein typisches Bild. Eine Ursache kann...

Durch Gentechnik mehr Einkommen und bessere Ernährung

Forschung & Technik / 30.09.2013

Durch den Anbau von gentechnisch veränderter Baumwolle haben Indiens Kleinbauern mehr Geld im Portemonnaie. Damit können sie ihre Familien besser ernähren, die Armut geht zurück, der Lebensstandard steigt Dies belegt eine Langzeitstudie der Universität Göttingen vom Sommer 2013.

Gentechnisch veränderte Sorten stehen in den USA hoch im Kurs

Forschung & Technik / 27.08.2013

Die amerikanischen Farmer setzen nach wie vor auf Gentechnik. 2013 weiteten sie die Anbaufläche für gentechnisch veränderte Sorten (gv-Sorten) erneut um etwa eine Million Hektar aus. Insgesamt wachsen in den USA auf knapp 70 Millionen Hektar Fläche vor allem gentechnisch veränderter Mais,...

Giftige Pilzkrankheit: Mutterkorn im Schlickgras entdeckt

Umwelt & Verbraucher / 20.08.2013

Mutterkorn, botanisch Claviceps purpurea, ist eine sehr giftige Pilzkrankheit an Getreide, besonders häufig an Roggen. Bis ins 19. Jahrhundert verursachte sie immer wieder Massenvergiftungen, weil die Pilzkörper im Brot verbacken und mitverzehrt wurden. Heute spielt das Mutterkorn bei der Ernährung...

Was passiert, wenn Landwirte weniger düngen und spritzen?

Forschung & Technik / 08.08.2013

Wer beim Pflanzenschutz sparen und dennoch gut ernten will, muss clever sein. Je mehr eingespart werden soll, desto höher wird das Risiko von Ertragsverlusten. Dies ist eines der Ergebnisse der Dauerversuche im brandenburgischen Dahnsdorf, 50 Kilometer südwestlich von Berlin.

Zielgenaue Blattdüngung von Apfelbäumen

Forschung & Technik / 15.07.2013

Pflanzen haben im Laufe der Evolution unterschiedliche Strategien entwickelt, um sich mit lebensnotwendigen Nährstoffen zu versorgen. Das wichtigste "Versorgungsorgan" ist sicherlich die Wurzel. Doch Pflanzen können auch Nährstoffe über die Blätter aufnehmen. Das ist der Grund, warum...