Archiv

Alle Artikel

Der Kohlrübenblattwespe fehlt die Wespentaille

Umwelt & Verbraucher / 02.08.2016

Die Kohlrübenblattwespe gehört zu den am stärksten verbreiteten Wespenarten in Mitteleuropa. Die Wespen sind 6 bis 8 Millimeter lang, haben einen schwarzen Kopf und eine gelblichen oder rötlichen Hinterkörper. Sie unterscheiden sich von anderen Wespenarten, weil sie keine Wespentaille haben. Ihre...

Wer saugt an Rosenblättern?

Haus & Garten / 28.07.2016

Rosen gehören zu den beliebtesten Zierpflanzen, und es gibt kaum einen Garten, in dem sie nicht vorkommen. Freude an ihrer reichen Blüte kann man aber nur dann haben, wenn sie sich gesund und kräftig entwickeln. Obwohl durch richtige Standortwahl und geeignete Pflegemaßnahmen sowie bedarfsgerechtes...

Verbreitung der Panama-Krankheit bei Bananen

Forschung & Technik / 26.07.2016

Die „Panama-Krankheit“ (Panama disease)“ unserer Kultur-Bananensorte Cavendish bedroht den Bananenanbau auf der ganzen Welt. Sie wird durch den bodenbürtigen Pilz Fusarium oxysporum f. sp. cubense (Foc) verursacht. Der Pilz produziert infektiöse Sporen, die jahrzehntelang im Boden überleben. Im...

Gregor Mendels Vererbungslehre – Grundstein moderner Züchtung

Umwelt & Verbraucher / 20.07.2016

Eine gesunde Gemüsesuppe, ein deftiger Blumenkohlauflauf oder ein leckeres Ratatouille – wir hätten diese leckeren Gerichte ohne Gregor Mendel nicht auf unserem Speiseplan. Denn die meisten Gemüse-, Obst-, aber auch alle anderen Kulturpflanzen sind erst durch Züchtung, sprich durch Selektion auf...

Fraß und Gallen an Weidenblättern

Haus & Garten / 18.07.2016

Die umfangreiche Gattung Salix umfasst viele Arten, Varietäten und Kreuzungen. Sie wachsen gut in sonniger Lage und auf frischen Böden. Nicht nur die Kätzchenweiden, sondern alle Arten sind als frühe Bienenfutterlieferanten wertvoll. Weiden sind auch zur Ufer- und Dünenbefestigung geeignet...

Durum – der Pastaweizen

Schule & Wissen / 14.07.2016

Spaghetti, Penne und Spätzle, aber auch Couscous und Bulgur haben eine Gemeinsamkeit: Sie werden alle aus Durum – auch Hart- oder Glasweizen genannt – hergestellt. Der heimische Anbau deckt gerade einmal 10 Prozent der deutschen Verarbeitungsmenge ab. Viele Landwirte scheuen das Risiko, weil...

Topfblumen mit Geschmack

Umwelt & Verbraucher / 12.07.2016

Die Topfpflanzen mit dem Label „Look & Taste“ aus den Niederlanden erfreuen ihre Käufer gleich zweifach: Sie sehen hübsch aus und schmecken köstlich. Peter van Wijgerden startete sein „Look & Taste“-Konzept im Jahr 2009 mit einer essbaren Pflanze. „Anfangs stand ich mit einem Topf...

Der Feigen-Spreizflügelfalter hat großen Appetit auf Blätter

Haus & Garten / 07.07.2016

So richtig angekommen ist der Feigen-Spreizflügelfalter im zentralen Europa noch nicht, aber er klopft immerhin kräftig an. Vor allem in milden Weinbauregionen setzt er den Blättern und gelegentlich den Früchten nagend zu und knüpft ein Gespinst aus Seidenfäden. Unübersehbar sind Fraßstellen,...

gv-Reis mit höherem Eisen- und Zinkgehalt

Forschung & Technik / 05.07.2016

Eine internationale Forschergruppe, der Mitglieder aus sechs Ländern angehören, publizierte vor kurzem die Ergebnisse seiner Freiland-Versuche mit gentechnisch verändertem Reis mit einem höheren Eisen- und Zinkgehalt. Mit diesem Reis ließe sich die Ernährungssituation vieler Menschen verbessern.

Olaf Henke: Landwirt und Agrarblogger

Umwelt & Verbraucher / 30.06.2016

Olaf Henke führt einen Ackerbaubetrieb in Lüchow (Niedersachsen). Damit hat er eine ganze Menge Arbeit, aber Zeit für soziale Medien nimmt er sich trotzdem. Sie sind für ihn der direkte Draht zu vielen Menschen, die er auf diesem Weg erreicht. Auf seiner Seite „landblogger.de“ greift er unter...

Schorf und Motten an Feuerdorn

Haus & Garten / 28.06.2016

Der Feuerdorn ist ein Gehölz, das uns im Frühjahr mit herrlich weißen Blüten erfreut und im Herbst mit einem beeindruckenden Fruchtschmuck besticht. Er wird auch von Vögeln als Nahrungsquelle geschätzt. Die Pflanzen gedeihen auf durchlässigen, nicht nassen Böden in sonnigen oder halbschattigen...

20 Jahre Grüne Gentechnik

Forschung & Technik / 23.06.2016

Vor genau 20 Jahren pflanzten US-Landwirte erstmals gentechnisch veränderte Pflanzen (gv-Pflanzen) an. Die ersten Produkte der Grünen Gentechnik landeten schon im Herbst 1996 auf den europäischen Tellern. Kaum ein anderes Thema in der Landwirtschaft erhitzt seitdem die Gemüter so sehr wie die Grüne...

Heterosiseffekt beim Weizen jetzt systematisch nutzbar

Forschung & Technik / 21.06.2016

Den Forschern am Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) in Gatersleben ist es jüngst gelungen, einen Ansatz für die effektivere Nutzung des Heterosiseffekts (die Kreuzung reinerbiger Elternlinien) für die Hybridzüchtung beim Weizen zu entwickeln. Davon könnte auch...

Wenn das Getreide zu Boden geht

Umwelt & Verbraucher / 16.06.2016

Nach tagelangem Dauerregen oder heftigen Frühsommergewittern liegt das Getreide auf manchen Feldern flach auf dem Boden. Für den Laien mag das nur ein optischer Schönheitsfehler sein. Für die betroffenen Landwirte ist mit den Ähren aber auch die Stimmung am Boden. Die Folgen des sogenannten Lagers...

Weniger Pyrrolizidinalkoloide in Arzneipflanzen

Forschung & Technik / 14.06.2016

Pyrrolizidinalkaloide (PA) sind pflanzliche Schutzstoffe gegen Fressfeinde. Einige davon sind für uns Menschen stark Leber schädigend. Zur Verringerung der PA-Gehalte in Arzneimitteln oder Kräutertees wurden nun mehrere Forschungsprojekte gestartet; ein Teilprojekt davon befasst sich mit einer...

Kleingärtner laden am 12. Juni zum Tag des Gartens ein

Haus & Garten / 09.06.2016

Ein Kleingarten ist besonders für Städter ein Ort von unschätzbarem Wert. Er bietet Erholung und Ausgleich im Grünen inmitten von Häusern und Straßen. Unter dem Motto „Wir machen Städte grüner“ laden am 12. Juni 2016 14 800 Kleingärtnervereine in ganz Deutschland ein. Seit 1984 feiert der...

Die Maulbeere - im weiß-schwarz-roten Dreierpack

Umwelt & Verbraucher / 07.06.2016

Rein äußerlich macht der Maulbeerbaum nicht viel her, und er stände bei Gartenbesitzern und Parkgestaltern wohl kaum so hoch im Kurs, wenn da nicht seine ruhmreiche Geschichte wäre. Dabei denkt man an Seide und prächtigste Gewänder, die einst auf der über 10 000 Kilometer langen Seidenstraße aus...

Lauch – das walisische Nationalgemüse

Schule & Wissen / 02.06.2016

Die Rose steht für England, das Kleeblatt für Irland. Die Waliser setzen auf ein Gemüse: Lauch ziert das Nationalwappen. Das Liliengewächs ist auch bei uns sehr beliebt und wird als Gemüse, Salat und Suppengrün verwendet oder in leckeren Aufläufen und Quiches genossen. Wer selbst einmal Lauch im...

Mehr Vitamin B6 von transgenen Maniok-Pflanzen

Forschung & Technik / 31.05.2016

In Weltregionen, in denen eine unzureichende und einseitige Ernährung Alltag ist, herrscht oft Vitaminmangel. So auch in vielen afrikanischen Ländern südlich der Sahara. Ein internationales Forscher-Team konnte nun den Vitamin B6-Gehalt von Maniok (auch Cassava genannt) erhöhen. Die beiden dafür...

In diesem Strauch steckt ein Zauber

Umwelt & Verbraucher / 27.05.2016

Viele Wege werden von diesem Busch, der sich gelegentlich zu einem Baum auswächst, gesäumt, in wilden Hecken oder naturbelassenen Waldstücken ist er zu finden. Der Erwerbsobstbau macht sich längst zunutze, was alles in ihm steckt, und zunehmend gewinnt der Holunder sogar viele Freunde in...